Mit gut 20 Leuten ging es heute um 5:30 Uhr Richtung Rødekro, Dänemark. Durch den erfolgreichen Tag im April waren wir alle guter Dinge. Während der Fahrt setzte der Regen ein. Noch im dunkeln am See angekommen wurden die Plätze verlost, die Angelplätze im Regen eingerichtet und es wurde losgefischt. Der Regen verzog sich glücklicherweise nach ein paar Stunden und die Sonne ließ sich blicken. Der Blick über den See ist ernüchternd. Kaum Fische an der Oberfläche, der Wind pustet Wellen und gedrillt wird auch kaum. Immerhin gab es nach dem Angeln etwas leckeres vom Grill, aus den Reihen hörte man nur ein »Wäre ich doch bloß liegen geblieben«. Nachdem die Sieger geehrt wurden (1. Platz etwa 9kg Fisch, 2. Platz etwa 8kg und der 3. Platz etwa 4kg) ging es dann ab nach Hause. Wie sagt man zu solch einem Angeltag gern: Jeder Tag ist Angeltag, aber nicht jeder Tag ist Fangtag.

Bevor die Saison endet haben wir noch das gemeinsame Abangeln und für die Ostsee-Gruppe das letzte Brandungsangeln. Wir hoffen auf gute Beteiligung, bis dahin, Petri Heil.